Big Bang Boateng – Der Entscheider?

Kevin-Prince Boateng (imago)
Kevin-Prince Boateng (imago)

Kevin Prince-Boateng erzielte beim 3:1-Sieg des FC Schalke 04 gegen Werder Bremen die entscheidenden Treffer und wird nicht erst seit diesem Spiel als entscheidender Spieler herausgehoben. Boateng – der Entscheider, der Schlüsselspieler – eine zugegebenermaßen schwammige Kategorie, in der wohl auch mentale Faktoren eine große Rolle spielen. Hält man sich an die Fakten, vielleicht kommt man auf einen ganz anderen Spieler, der die Schlüsselrolle auf Schalke einnimmt?

Schalke liegt derzeit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Schaut man sich die Qualität des Kaders an, dann komme ich zu dem Schluss, dass Schalke auch deutlich unter den eigenen Möglichkeiten bleibt. Acht Punkte trennen die Knappen von Platz drei. Man verlor in dieser Spielzeit fast alle Spitzenspiele – so geschehen gegen Bayern München, Borussia Dortmund und zwei Mal gegen den FC Chelsea in der Champions League. Einen Großteil dieser Spiele verpasste Jefferson Farfan. Jener Farfan, der beim einzigen Sieg gegen ein Top-Team der Liga – dem 2:0 gegen Leverkusen – der beste Mann auf dem Platz war. Vielleicht ist Farfan unser Mann?

Dem genetischen Fingerabdruck der Spezies Führungsspieler auf der Spur, haben wir die erzielten Schalker Tore ausgewertet. Dabei sind die Ausgleichstreffer und Führungstreffer für uns die entscheidenden Tore. Dazu haben wir die jeweiligen Vorbereiter dieser Treffer aufgelistet, das Ganze für diese sowie für die letzte Saison:
Saison 12-13 entscheidende Treffer und Vorlagen

Saison 2013-14 entscheidende Treffer und Vorlagen

Die auffälligsten Spieler der letzten Saison waren demnach Julian Draxler, Klaas-Jan Huntelaar und Jefferson Farfan. Schaut man sich einmal an, wessen Tore tatsächlich auch Punkte gebracht haben, dann sind die Leistungen von Julian Draxler in der letzten Saison noch höher einzuschätzen. Allerdings überholt Jefferson Farfan in dieser folgenden Tabelle Klaas-Jan Huntelaar deutlich.
Saison 2012-13 Punkte Tore

Saison 2013-14 Punkte Tore

In der aktuellen Spielzeit hängt Julian Draxler den Erwartungen hinterher. In den Spielen gegen Wolfsburg, Mainz, Bayern, Braunschweig und Dortmund war er nur Mitläufer. Die Gegner haben sich mittlerweile besser auf sein Spiel eingestellt. Draxler selbst gab private Gründe für seine Formkrise an. Was die reinen Scorer-Punkte angeht, ist er mit vier Toren und fünf Vorlagen ungefähr auf dem Level des gleichen Zeitpunktes der letzten Saison (fünf Tore und drei Vorlagen). Der Unterschied ist allerdings, dass sein Einfluss auf das Spiel und das Ergebnis geringer ist. Er konnte sich bisher nur für wenige spielentscheidende Situationen verantwortlich zeigen (Siegtor in Basel, Vorlage für den Ausgleich gegen Bremen).

Auffallend ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass er das zweite Jahr in Folge das Rennen um die zentrale offensive Mittelfeldposition verloren hat. Im vergangenen Jahr konnte sich Lewis Holtby auf dieser Position gegen Draxler durchsetzen. Nun spielen dort Kevin-Prince Boateng oder Max Meyer. Ein Grund dafür ist sicherlich auch, dass Draxler variabler einsetzbar ist als die beiden genannten Mitspieler. Draxlers Formkurve zeigte zuletzt nach oben (zwei Torvorlagen gegen Bremen, an zahlreichen Chancen beteiligt), was den Schluss zulässt, er könnte bald wieder entscheidender in Erscheinung treten. Der Entscheider war er bisher aber nicht.

Der Saisonverlauf weist einen anderen Spieler, den vor der Spielzeit kaum jemand auf der Rechnung hatte, als entscheidenden Spieler auf Schalke aus. Adam Szalais Statistiken sind glänzend. In Abwesenheit von Klaas-Jan Huntelaar ist er für Schalke Gold wert. Szalai schoss vier Mal die Führung heraus, er machte einen Ausgleichstreffer und trat im Gegensatz zu Boateng auch als Vorlagengeber in Erscheinung. Diese Zahlen lassen den Szalai-Kritiker in mir fast verstummen: Der Ungar hatte gerade in den Topspielen technische Mängel gezeigt und kaum einen Stich gesehen.

Schauen wir uns die wichtigsten Offensivspieler auf Schalke und ihre Stärken einmal genauer an.

FC Schalke 04 - Offensivspieler
Die bisherigen Saisonleistungen der Offensivspieler des FC Schalke 04. (Quelle: whoscored.com und bundesliga.de)

Kevin-Prince Boateng schießt oft auf das Tor (2,8 Schüsse pro Spiel im Schnitt) und geht seltener ins Dribbling. Er ist auch nicht der ausgewiesene Vorlagengeber. Jefferson Farfan dagegen fällt durch viele Schlüsselpässe (im Schnitt 1,6 Torschussvorlagen pro Spiel) und die vielen angekommenen Flanken (1,7 pro Spiel im Schnitt) auf. Draxler ist ein Hybride aus diesen beiden Spielertypen. Er ist stark im Dribbling, spielt gute Pässe und schießt auch nicht selten auf das Tor. Keine Frage, der Youngster ist der kompletteste Offensivspieler der Schalker, während Tor-Erzwinger Boateng die perfekte Ergänzung zum Vorlagen-Produzenten Farfan darzustellen scheint.

Fazit:
Das allumfassende Leader-Gen konnte ich unter zur Hilfenahme der Zahlen nicht ausfindig machen. Die mentalen Faktoren mögen für Boateng sprechen, davon abgesehen haben sich vier Spieler als unterschiedlich wichtig und entscheidend herauskristallisiert. Adam Szalai war, die Topspiele ausgenommen, in vielen entscheidenden Situationen zur Stelle und hat einen großen Anteil am bisherigen Abschneiden. Julian Draxler ist der vielseitigste Spieler der Knappen, konnte aber bis dato nur in Ansätzen überzeugen.

Besondere Bedeutung kam auf Schalke in der letzten Saison Jefferson Farfan zu. Er ist Antreiber, Vorlagengeber und Spielmacher auf der rechten Seite und wurde während seiner Verletzungspause schmerzlich vermisst. Seine Leistung beim Sieg gegen Leverkusen spricht Bände. Der Peruaner erzielte ein Tor selbst, bereitete eins vor, spielte vier Schlüsselpässe, schlug zwölf Flanken und gewann sieben Dribblings – sensationelle Werte.

Farfan ist derzeit noch unersetzbar. Das Schalker Spiel mit dem Überladen der rechten Seite (Farfan, Uchida, Höger) wirkte in der letzten Saison aber auch manchmal alternativlos und ausrechenbar (Zusammen mit Hannover war Schalke in der letzten Saison das rechtslastigste Team der Liga). Boatengs Dynamik, Draxlers individuelle Klasse und der neue Jungstar auf Schalke, Max Meyer, könnten dem Offensivspiel neue Impulse geben. Gerade im Zusammenspiel der Offensivkräfte wirkt aber noch vieles zufällig und wenig abgestimmt. Solange sich das nicht ändert, ist der Schlachtplan über die rechte Flanke entscheidend und Jefferson Farfan der Entscheider.

Be Sociable, Share!

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>